Gast Deutsch English
Die sehr scheue Mimi lebt auf
Autor: trudi
Datum: 28.09.08 12:01 Uhr
 
Mimi 27.9.2008
 
Hallo Ihr Lieben,
 
nun, endlich nach fünf Monaten (!) lebt Mimi richtig auf. Sie geht jeden Tag in die Freiläufe. Sogar alleine ohne ihren Beschützer Tommi! Sie rennt und springt, dass es eine Freude ist ihr zuzusehen. Zum fotografieren muß ich die kurzen Ruhephasen ausnutzen, ansonsten habe ich nur ihren Schwanz oder eine dreidimensionale Mimi auf dem Bild.
 
Mimi + Trixi 28.9.2008
 
Anfangs wollte sie partout nicht rein kommen. Sie versteckte sich im Katzenhaus, den Schutzhäuschen oder zwischen dem Farn. Wenn ich sie eingefangen und ins Haus getragen habe, wehrte sie sich und schimpfte arg mit mir. Mittlerweile kommt sie in der Dämmerung mit den anderen Katzen freiwillig rein, denn sie weiß jetzt, dass sie am nächsten Tag wieder raus kann.
 
Abends kommt sie zu mir, legt sich neben mir auf´s Sofa oder auf meinen Schoß und läßt sich streicheln. Völlig entspannt schläft sie darüber schnurrend ein. Scheinbar träumt sie noch oft von den damaligen schlimmen Zeiten, denn sie weint häufig im Schlaf. Wenn ich sie dann vorsichtig streichele schaut sie mich erschrocken an. Dann ist zunächst Ruhe und sie kuschelt sich zufrieden in meinen Arm, schnurrt und schläft weiter.
 
Auch im Haus entwickelt Mimi ein ungeahntes Temperament. Ihr Toben zeigt, dass sie enormen Nachholbedarf hat. Wenn Trixi und Tommi völlig erschöpft alle Viere von sich strecken tobt sie mit Lady weiter. Aber auch Lady liegt bald schachmatt in einer Ecke. Nach dem Motto: "Ihr seid ja alle Weicheier" rennt und springt Mimi immer noch wie aufgedreht durch die Räume. Sie hat wahrlich ungeahnte Kraft und Ausdauer!
 
Wenn sie bei mir liegt und sanft an meinen Fingern knabbert und dabei zwischendurch meine Hände putzt denke ich oft an ihre anfängliche ängstliche "Zurückhaltung" und mir fällt ein Zitat von Bengt Berg ein:
 
"Wenn ein Vogel vor uns flieht,
dann erscheint uns das gar nicht eigentümlich.
Das wundert uns nicht, das ist ja immer so.
Aber wenn so ein kleines Wesen uns Vertrauen schenkt,
da werden uns all die Untaten der Menschheit offenbar."
 
Oschi + Mimi 28.9.2008
 
Weitere Fotos von Mimi in "Galerie" unter "Sonniger Herbsttag". 
 
Kommentare
Seite: « 1 »
Du musst registriert sein um einen Kommentar schreiben zu können!
Die Seite wurde in 0.1556 Sekunden generiert